Elternbefragung

Elternbefragung

Im Juni 2017 hat die Stadt Dülmen alle Eltern der aktuellen Zweit- und Drittklässler an Dülmener Grundschulen gefragt: Falls es in Dülmen eine teilintegrierte Sekundarschule vom Schuljahr 2018/19 an gäbe – würden Sie Ihr Kind dort anmelden?

Dabei kam es nicht darauf an, dass die Mehrheit der Eltern mit „ja/eher ja“ antwortet. Vielmehr ging es darum, gegenüber der Bezirksregierung Münster den Bedarf für eine Sekundarschule nachzuweisen. Wenn Eltern mit „nein/eher nein“ gestimmt haben, könnte der Grund dafür z.B. auch gewesen sein, dass sie ihr Kind in jedem Fall am Gymnasium anmelden würden.

Laut Gesetz müssen pro Jahrgang mindestens 25 Eltern (= Kinder) auf die o.g. Frage mit „ja“ oder „eher ja“ antworten, damit das Anmeldeverfahren für die Sekundarschule eingeleitet wird. Da erfahrungsgemäß nicht alle Eltern den Fragebogen zurückschicken, war vorgegeben, dass die Ergebnisse auf eine Beteiligung von 100 Prozent hochgerechnet werden. Denn schließlich müssen faktisch alle betroffenen Kinder an einer Schule angemeldet werden.

Die Ergebnisse im Überblick

Von 872 versendeten Fragebögen wurden 531 gültige Fragebögen an die Stadt Dülmen zurückgeschickt. Der Anteil der gültigen Stimmen lag bei 58 Prozent für Jahrgang 2 und bei 64 Prozent bei Jahrgang 3.

So haben die Eltern geantwortet:

Falls es in Dülmen eine teilintegrierte Sekundarschule vom Schuljahr 2018/19 an gäbe – würden Sie Ihr Kind dort anmelden?

Jahrgang 3

ja 38
eher ja 41
nein 58
eher nein 145
Hochrechnung Ja-Stimmen: 121

Jahrgang 2

ja 20
eher ja 43
nein 50
eher nein 136
Hochrechnung Ja-Stimmen: 108
Die Zahlen belegen, dass eine ausreichende Anzahl von Eltern ihr Kind an der Sekundarschule anmelden würde. Dies ist ein klarer Auftrag an die Stadt Dülmen, weiter an der Einführung der Sekundarschule zu arbeiten.